Der Jahresabschluss und die Mehrwertsteuer

mehr lesen
2 / 9
Steuerrecht. Kompakt. aktuell.
Ich möchte den Newsletter abonnieren und regelmässig Informationen zu aktuellen Blog-Beiträgen erhalten:
MWST
|
Angelina Sulzer
Angelina Sulzer
|
12.8.2020

Die jährliche Umsatz- und Vorsteuerabstimmung

Die jährliche Umsatz- und Vorsteuerabstimmung nach Art. 128 MWSTV ist Voraussetzung, dass eine allfällige MWST-Kontrolle erfolgreich bestanden werden kann.

Weiter lesen
MWST
|
Angelina Sulzer
Angelina Sulzer
|
23.4.2020

Der Jahresabschluss und die Mehrwertsteuer

Stellt die steuerpflichtige Person im Rahmen der Erstellung ihres Jahresabschlusses Mängel in ihren MWST-Abrechnungen fest, so muss sie diese spätestens in der Abrechnung über jene Abrechnungsperiode korrigieren, in die der 180. Tag seit Ende des betreffenden Geschäftsjahres fällt.

Weiter lesen
Steuern
|
Dr. Beatrice Van der Haegen-Graber
Dr. Beatrice Van der Haegen-Graber
|
21.4.2020

Grundstücksteuer für juristische Personen - Minimalsteuer lässt die Steuersenkung ins Leere laufen

Wenn die Kapital- und Gewinnsteuern gesenkt werden steigt die Bedeutung der Minimalsteuer an. Als Unternehmen ist diese Minimalsteuer in der Planung zu berücksichtigen und es sind Massnahmen, wie den Verzicht auf Abschreibungen, zu ergreifen, damit sie möglichst nicht zur Anwendung kommt.

Weiter lesen
MWST
|
Angelina Sulzer
Angelina Sulzer
|
24.3.2020

CORONAVIRUS COVID-19 UND DIE MWST-SOLIDARITÄT

Coronavirus COVID-19 kennt keine Landesgrenzen. Die OECD-Antwort auf die Pandemie lautet: schnellere MWST-Rückerstattung, Zeitaufschub der geschuldeten MWST, einfacheres Betreiben von Forderungen.

Weiter lesen
MWST
|
Angelina Sulzer
Angelina Sulzer
|
16.9.2019

Die MWST und die Immobilien: Jetzt muss man zweimal mehr die Augen offen halten

Die Beurteilung der Dienstleistung nach dem Ort, an dem das Grundstück gelegen ist, setzt einen engen Zusammenhang mit einem konkreten Grundstück voraus. Gemäss Bundesgericht liegt ein enger Zusammenhang vor, wenn die Dienstleistung nicht unverändert auf andere Gebäude übertragen werden kann.

Weiter lesen
MWST
|
Angelina Sulzer
Angelina Sulzer
|
9.5.2019

Mit MWST Cash Flow optimieren und Geld sparen? Mit Vorsteuer schon!

Die Mehrwertsteuer hat den Ruf, dass man kaum Steuern sparen kann. Das ist ganz anders beim Abzug fiktiver Vorsteuer und bei Vorsteuerkürzungen, denn solche müssen einer Systematik folgen, die je nach dem zu unterschiedlichen Ergebnissen führen kann.

Weiter lesen
MWST
|
Angelina Sulzer
Angelina Sulzer
|
4.3.2019

Die MWST - mein Freund und Helfer bei Subventionen

Spenden werden ohne Gegenleistung ausgerichtet und führen deshalb nicht zu einer Kürzung des Vorsteuerabzugs. Für die Berechnung der Vorsteuerkürzung sind die Spenden NEU in den Gesamtumsatz miteinzubeziehen.

Weiter lesen
MWST
|
Angelina Sulzer
Angelina Sulzer
|
28.1.2019

Abgabe für Radio und TV auf Basis der MWST – Fluch oder Segen?

Ab 1. Januar 2019 sind abgabepflichtig alle Unternehmen mit Sitz, Wohnsitz oder Betriebsstätte in der Schweiz, die im MWST-Register eingetragen sind und einen jährlichen Gesamtumsatz von mindestens CHF 500‘000 erzielen.

Weiter lesen
Steuern
|
Franziska Bur Bürgin
Franziska Bur Bürgin
|
16.2.2018

Liebes Bundesgericht, was um Gottes Willen …??!!

Am 28. Januar 2018 hat das Bundesgericht ein erstaunliches Urteil zur Verlustverrechnung bei der Grundstückgewinnsteuer im Kanton Basel-Landschaft gefällt (BGer 9C_230/2017). Unter dieser Rechtsprechung droht juristischen Personen eine ungeahnte Minderung noch nicht verrechneter Vorjahresverluste, sobald sie einen Teil davon mit Gewinnen aus dem Verkauf von Liegenschaften verrechnen und bei Ermittlung des Grundstückgewinns der Wert vor 20 Jahren zur Anwendung gelangt. Ob sie sich diesen Folgen entziehen können, wenn sie auf die Verlustverrechnung beim Grundstückgewinn verzichten, ist offen.

Weiter lesen
Steuern
|
Franziska Bur Bürgin
Franziska Bur Bürgin
|
17.11.2017

Privilegierte Liquidation (37b DBG) nach Teilinvalidität: Möglich oder nicht?

Ein Arzt (A.) war Eigentümer einer Liegenschaft im Kanton Solothurn, in der er eine Hausarztpraxis führte. Im Jahr 2004 erlitt er einen Hirnschlag. In der Folge wurde er 80% invalid und erhielt eine volle IV-Rente. Mit der verbliebenen 20%-igen Resterwerbsfähigkeit setzte er seine Hausarzt-Tätigkeit fort.

Weiter lesen
Steuern
|
Franziska Bur Bürgin
Franziska Bur Bürgin
|
15.11.2017

Wie weit darf man Immobilien abschreiben?

Im jüngst veröffentlichten Urteil BGer 2C_814/2016, 2C_815/2016 hatte sich das Bundesgericht mit dem Streit zwischen einer Immobiliengesellschaft (X. AG) und der Steuerverwaltung Schaffhausen zu befassen. Die X. AG hatte auf dem Wert einer Liegenschaft (Mehrfamilienhaus) Abschreibungen gemacht und sich dabei an die Abschreibungssätze gemäss Merkblatt ESTV gehalten. Die Steuerverwaltung wollte die Abschreibungen nicht mehr zulassen. Sie vertrat die Auffassung, der Wert einer Immobilie könne nicht unter ihren Steuerwert abgeschrieben werden.

Weiter lesen
Steuern
|
Daniel Dillier
Daniel Dillier
|
8.11.2017

Liegenschaftsunterhalt oder Investition

In den Entscheiden 2C_1166/2016, 2C_1167/2016 vom 4. Oktober 2017 befasst sich das Bundesgericht mit der Abzugsfähigkeit von Unterhaltskosten und den Kosten der Instandstellung von neu erworbenen Liegenschaften sowie deren Abgrenzung von wertvermehrenden Aufwendungen.

Weiter lesen
MWST
|
Jeannette Bucher
Jeannette Bucher
|
27.10.2017

Jetzt muss es schnell gehen…!

Wie in meinem letzten Blog schon erwähnt, sinken die MWST-Sätze per 1. Januar 2018 von heute 8% (Normalsatz) auf neu 7.7% und von heute 3.8% (Sondersatz) auf neu 3.7%. Die Unternehmen sind nun extrem gefordert, die notwendigen Anpassungen in den verbleibenden Wochen dieses Jahres noch umzusetzen!

Weiter lesen
Steuern
|
Franziska Bur Bürgin
Franziska Bur Bürgin
|
24.10.2017

Welcher Kanton besteuert den Grundstückgewinn, wenn bei Ersatzbeschaffung das Ersatzobjekt nach Kurzem veräussert wird?

Im soeben veröffentlichten Urteil 2C_70/2017 vom 28. September 2017 hat das Bundesgericht zur eingangs gestellten Frage Stellung genommen. Die Situation war darum brisant, weil im ersten Kanton (BE) ein hoher Grundstückgewinn aufgeschoben worden war und das Ersatzobjekt im zweiten Kanton (GE) schon nach kurzer Zeit wieder veräussert wurde.

Weiter lesen
Steuern
|
Daniel Dillier
Daniel Dillier
|
19.10.2017

Besser vorher planen als nachher Steuern zahlen: How you name it is how it is taxed!

In den kürzlich publizierten Entscheiden 2C_86/2017 und 2C_87/2017 vom 26. September 2017 hat das Bundesgericht seine Praxis zur Besteuerung von Kapitalleistungen eines Arbeitgebers und zur Qualifikation von Kapitalleistungen anschaulich zusammengefasst.

Weiter lesen
Steuern
|
Pascal Straub
Pascal Straub
|
18.10.2017

Die Zuordnung von Immobilien zum Geschäfts- oder Privatvermögen und ihre Steuerfolgen

Die Zuordnung zum Privat- oder Geschäftsvermögen spielt gerade im Bereich der Immobilien eine massgebliche Rolle für die Besteuerung. Anhand eines Praxisfalls des Kantons Baselland wird im folgenden Beitrag aufgezeigt, wie der Begriff des Geschäftsvermögens im Bereich der professionellen Immobilienverwaltung/-vermietung in der Gerichtspraxis ausgelegt wird.

Weiter lesen
Steuern
|
Franziska Bur Bürgin
Franziska Bur Bürgin
|
12.10.2017

Keine Privatentnahme von Liegenschaften ohne klare Willensäusserung

In einem ebenso erstaunlichen wie erfreulichen Urteil vom 5. September 2017 hat sich das Bundesgericht zur Qualifikation von Liegenschaften geäussert, die bei Umwandlung einer Personen- in eine Kapitalgesellschaft vom Betrieb getrennt werden und bei der übertragenden Personengesellschaft zurückbleiben.

Weiter lesen
MWST
|
Jeannette Bucher
Jeannette Bucher
|
24.9.2017

Erstmalig in der Geschichte der MWST !

Das Volk hat entschieden – bei einer Stimmbeteiligung von rund 47% hat das Volk heute sich – laut einer Hochrechnung – mit 53% gegen die Reform der Altersvorsorge 2020 entschieden. Damit ist die Reform der Altersvorsoge 2020 gescheitert und der MWST-Satz sinkt per 1.1.2018.

Weiter lesen
Steuern
|
Daniel Dillier
Daniel Dillier
|
22.9.2017

Vorstadtgespräch “Immobilien – Entwicklungen in der Region”

Am 22. September 2017 führte Ludwig + Partner im Rest. Schützenhaus in Basel für das interessierte Fachpublikum ein Vorstadtgespräch mit dem Titel “Immobilien – Entwicklungen in der Region” durch.

Weiter lesen
MWST
|
Jeannette Bucher
Jeannette Bucher
|
10.8.2017

Trotz Arztzeugnis keine Heilbehandlung

Der Verein – Beschwerdeführer – bezweckt gemäss Statuten die Förderung der Bekämpfung der Rheumaerkrankungen und deren Folgen für die Betroffenen. Ausgehend davon, dass die angebotenen Kurse “Active Backademy”, “Aquacura Wassergymnastik” und “Osteoporosegymnastik” als Heilbehandlungen durchgehen, hat sich der Verein (seit Gründung im 2003) nicht weiter um eine allfällige Registrierung bei der MWST gekümmert, was ihn teuer zu stehen kommt.

Weiter lesen
MWST
|
Jeannette Bucher
Jeannette Bucher
|
7.6.2017

Nach nur knapp 3 Jahren entscheidet das Bundesgericht zugunsten des Vereins AGGLO Basel

Streitgegenstand dieses Verfahrens war die mwst-liche Qualifikation von Vereinsbeiträgen. Das Bundesgericht hatte zu entscheiden, ob die Mitgliederbeiträge der MWST unterliegen oder nicht. Konkret geht es um den Verein Agglo Basel, der im Juli 2014 gegründet wurde. Mitglieder dieses Vereins sind mehrere Schweizer Kantone sowie je eine deutsche und eine französische Gemeinde.

Weiter lesen
MWST
|
Jeannette Bucher
Jeannette Bucher
|
26.4.2017

Soll der Sondersatz für Beherbergungsleistungen dauerhaft im Gesetz verankert werden?

Mit dieser Frage beschäftigen sich derzeit die Politiker. Wie schon in meinen früheren Blogs erwähnt, ist auch der Sondersatz der Mehrwertsteuer auf Beherbergungsleistungen gestützt auf Art.25 Abs. 4 MWSTG bis 31. Dezember 2017 befristet. Aktuell liegt der Sondersatz bei 3.8% und könnte bei Ablehnung der Reform Altersvorsorge 2020 per 1.1.2018 auf 3.7% sinken.

Weiter lesen
MWST
|
Jeannette Bucher
Jeannette Bucher
|
24.4.2017

Ist der Handel mit Emissionsrechten von der Steuer ausgenommen?

Der Titel hätte auch lauten können: greift die Steuerausnahme von Art. 21 Abs. 2 Ziff. 19 lit. e (Umsätze im Bereich des Geld- und Kapitalverkehrs) MWSTG nur für die Finanzbranche? Diese Frage ist klar mit nein zu beantworten. Denn seit Einführung des neuen MWSTG am 1. Januar 2010 bestimmt sich die Frage, ob eine Leistung von der Steuer ausgenommen ist, ausschliesslich nach deren Gehalt (und unabhängig davon, wer die Leistung erbringt oder empfängt).

Weiter lesen
MWST
|
Jeannette Bucher
Jeannette Bucher
|
16.3.2017

Erhalten Neurenter/innen CHF 70 mehr AHV-Rente?

Ein weiterer wichtiger Schritt in der Reform Altersvorsorge 2020 ist geschafft: nachdem am Dienstagabend die Einigungskonferenz einen Vorschlag für die Reform Altersvorsorge 2020 ausgearbeitet hat, haben heute beide Räte des eidgenössischen Parlaments - nach immer noch heftigen Diskussionen - dem Projekt Altersvorsorge 2020 zugestimmt.

Weiter lesen
Newsletter
Ich möchte den Newsletter abonnieren und regelmässig Informationen zu aktuellen Blog-Beiträgen erhalten:
Kategorien
Autorinnen / Autoren